Veränderung der Wasserzusammensetzung

Aufgrund der jährlichen Reinigungs- und Wartungsarbeiten des Wahnbachtalsperrenverbands, wird sich ab der Kalenderwoche 46 in der Oberflächenwasseraufbereitung der Grundwasseranteil in dem Ihnen gelieferten Trinkwasser erhöhen. Dies führt zu leichten Verschiebungen der Wasserhärte, d. h. das Ihnen gelieferte Trinkwasser weist eine geringfügig höhere Härte auf, liegt aber nach wie vor im Härtebereich „weich“ gem. Waschmittelgesetz. Darüber hinaus ist es möglich, dass empfindliche Personen infolge des geänderten Mischungsverhältnisses einen Chlordioxidgeruch (Desinfektionsmittel) wahrnehmen können. Dies ist allerdings unbedenklich.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Wasserqualität

Härtebereiche des Trinkwassers

Welche Wasserhärte gibt es in Wachtberg?

Die Wasserhärte ist für Sie zum Beispiel zur korrekten Dosierung von Wasch- und Spülmitteln wichtig. Sie wird durch den Gehalt der natürlich im Wasser gelösten Mineralstoffe Calcium und Magnesium bestimmt und in verschiedenen Einheiten angegeben. Die gebräuchlichsten sind °dH = Grad deutscher Härte und mmol/l = Millimol pro Liter. Jedes Jahr gibt es eine Bekanntgabe der Härtebereiche des Trinkwassers vom Wahnbachtalsperrenverband WTV.

Im Versorgungsgebiet der enewa gibt es nur den Härtebereich: 1 (weich) :
0,95 + - 0,16  mmol/I und 5,3 + -  0,9 °dH

Eine Auflistung der im Trinkwasser enthaltenen Aufbereitungsstoffe finden Sie bei uns natürlich auch.

 

Trinkwasseranalyse Stand Januar 2021

enewa GmbH

Energie + Wasser Wachtberg
Am Wachtbergring 2a
direkt am EKZ
53343 Wachtberg-Berkum